Uncas

Uncas aus der Alten Noris

*26.05.2004      + 01.08.2015

Mein „Unc-Stunk“ ist ein wahrer Schatz mit viel Dickschädel. So einen schnell lernenden Hund habe ich bisher noch nie gehabt. Relativ früh konnte er schon viele Lektionen aus der Obedience-Klasse 3.

Uncas Eigenheiten sind aber – wenn er beschließt „keine Lust zu haben“, dann hat er keine Lust. Und dann macht er nur noch das, was überhaupt nötig ist. Aber genau das macht ihn so liebenswert!


2014 –  10 Jahre Uncas!!!

Mein tapferer Krieger ist nun wirklich ein Opi geworden. Die Knochen machen ihm zu schaffen und er ist auch nicht mehr so widerstandsfähig gegen verschiedene Viruserkrankungen. So musste er 2013 insgesamt 2x an den Tropf. Einmal am Jahresanfang und just gerade, wo ich diese Zeilen schreibe, ist er wieder auf dem Wege der Besserung.

Ansonsten zeigt mein persönlicher tapferer Freund, dass das Leben so gut ist, wie es ist.

Erstaunlich, wie Hunde aus jeder Situation das für sie Beste machen. Und in diesem Jahr begann ich zu begreifen, wie wichtig es ist, eine solche Einstellung zu gelangen. Danke mein Großer!

Die Vorzeichen haben sich jetzt halt geändert. Vor einiger Zeit war er ständig für mich da, hat aufgepasst – so bin ich nun an der Reihe, auf ihn aufzupassen. Auf noch eine möglichst gute Zeit miteinander mein Unci-Opi!


 

Uncas Jahr 2013

Wenn ich eines von diesem Hund lernen möchte, dann ist es die Tatsache, dass er absolut im Hier und Jetzt lebt.

Und dies scheint das Rezept zu sein, dass er einfach den Tag so genießt, wie er kommt – mit allen guten und schlechten Stunden.

Uncas hat ein schweres Jahr hinter sich gebracht. Die Borreliose hat im Untergrund gewütet und leider ganze Arbeit geleistet. Alle großen Gelenke sind nun von Athrose betroffen.

Neben Schmerzmitteln bekommt er regelmäßig Physiotherapie und Blutegelbehandlung. Damit kommt er sehr gut zurecht.

Aber wie schon gesagt – er ist kein Kind von Traurigkeit. Mein süßer Unc-Stunk. Nach wie vor nimmt er seinen Job als Erzieher, Aufpasser und Seelentröster sehr ernst.

Und wenn ich ihm eines wünsche, dann ist es noch eine schöne und möglichst schmerzfreie Zeit!

 


Mein Jahr 2012 mit Uncas

Mein wunderbarer Uncas…

Ja, wir sind, wie ein altes Ehepaar – allerdings ohne jeglichen Abnutzungserscheinungen!!!

Uncas hat mich – wie schon die ganzen Jahre zuvor – wunderbar begleitet und unterstützt.

Seine Leistungen sind – wie immer – mit nichts, aber auch gar nichts – zu vergleichen.

Mein treuester Aufpasser,
mein bester Unterstützer in Sachen Erziehungsfragen der Youngster,
mein bester und zuverlässigster Begleiter,
mein zweites ICH – mein Spiegel.

Darüber hinaus – Lehrmeister in Sachen Hundessport und Kommunikation.

Uncas ist etwas ganz ganz Besonderes für mich.

Und das Schönste ist, dass er – nach wie vor – mit seiner Borreliose gut zurecht kommt. Schlechte Tage überstehen wir gemeinsam – und die guten Tage genießen wir!


 

Trotz fast 1,5jähriger Pause…

hat Uncas die Beginner-Klasse bis zur Klasse 2 nahezu in einem Rutsch gemacht. Darauf bin ich sehr stolz.

Seit Anfang 2008 wird er in der Klasse 3 geführt. Leider hat uns auch hier wieder das Pech eingeholt. Uncas ist an Borreliose erkrankt, die leider zu spät erkannt wurde. So ist der Verlauf nun chronisch. Nur DAnk der Hilfe einer sehr kompetenten Tierärztin geht es ihm nach wochenlanger Behandlung wieder sehr gut und ich hoffe sehr, dass er keine weiteren Schübe bekommen wird.

Sportlich gesehen hatten wir in der Klasse 3 noch nicht den großen Durchbruch. Ein paar gute und 2 sehr gute Ergebnisse sind in der Leistungskarte verzeichnet. (Allerdings auch ein paar nicht bestandene Prüfungen ;)).

Aber in erster Linie ist es mir wichtig, dass es Unci gut geht!!!

Im Alltag ist er einfach wunderbar. Er verträgt sich nahezu mit jedem Hunde – egal ob Rüde oder Hündin. Er ist sehr sensibel, wenn es um meine eigenen Stimmungen geht und kennt mich besser, als ich meine Westentasche…

 

 Kann man einem solchen Gesicht widerstehen?

Ich kann es nicht…

 

 

 

 

   

Uncas mit 4 Wochen

Uncas 9 Wochen alt

Uncas als Junghund, hier raufend mit Arrow