Natur und Tiere

Renaturierung Erft – Wildes Wasser für die Natur

Ein Abschnitt der renaturierten Erft mit einem Graureiher beim Fischen.Die Erft finde ich schon immer äußerst toll. Einfach ein Stück Heimat.

Gebirgsstelze sitzt auf einem großen Stein an der ErftAber seit den Maßnahmen, die Erft wieder „wild“ werden zu lassen, hat sie noch mehr an magischer Anziehungskraft gewonnen.

 

Die ersten Maßnahmen zur Renaturierung waren ein Schock

Bagger entfernen den befestigten Uferrand an der ErftIch wusste Anfang 2018 gar nicht, was ich sagen sollte. Da buddelten auf einmal Bagger am Erftufer.

Ich dachte mir: Na super. Dann nehmen sie nun dem letzten Rest Natur den Atem.

Aber dem war nicht so. Kurze Zeit später erfuhr ich, dass umfassende Renaturierungsmaßnahmen begonnen hatten. Dazu gehört leider auch erst einmal, dass einige Dinge zerstört werden.

Trotzdem erstaunlich, wie schnell die Erft sich ihren Raum holte. Kaum war sie aus der Zwangsjacke befreit, tat das Wasser sein Übriges. Nicht nur, dass es faszinierend ist, wie sich das Wasser in die Ufer gräbt, sondern es ist fantastisch, wie schnell sich – insbesondere die Vogelwelt – eine neue Heimat einreichtet.

Das Wasser höhlt das Ufer aus.

Viele Vögel und Fische werden von der neuen Erft profitieren können. Durch die kleinen Inseln und Buhnen fließt das Wasser nun nicht mehr gleichmäßig. Es gibt sowohl sehr ruhige, als auch turbulente Stellen.

So sitze ich oftmals morgens – vor der Arbeit – ein Stündchen unten am Wasser und beobachte. Nach der Vogelsafari habe ich noch einmal einen ganz anderen Blick auf die Kleinigkeiten, die sich so tun und freue mich über jedes Lebewesen, was ich sonst noch nie entdeckt habe.

Große Fische – kleine Vögel

Auch wenn mich ein riesiger Fisch – oder 2 oder 3 – ziemlich erschrocken haben (bin kein Fischkenner!), sitze ich nun oft am Uferrand und lasse alles auf mich wirken. Erstmals konnte ich sowohl einen Eisvogel erleben als auch ein paar Gebirgsstelzen.

Nun sehe ich nicht nur Enten, Gänse, Schwäne und Reiher 🙂 … Was aber nicht heißen soll, dass ich diese Vögel nicht genauso toll finde!

Hier noch ein paar Informationen:

Die „alte“ Erft – die neue „wilde“ Erft

Ich freue mich einfach sehr darüber, dass unserer Natur hier und da doch wieder der Stellenwert eingeräumt wird, der ihr zusteht.