Wandern

Zum 3. Mal Drover Heide :-)

Drover Heide
Stege zum Schutz der Natur

Das 3. Mal in der Drover Heide

Von manchen Dingen kann man einfach nicht genug bekommen. So kam es, dass wir heute in aller Herrgottsfrühe wieder einmal in die Drover Heide fuhren.

Ich kann mich nur immer wiederholen, dass dieses Fleckchen Erde einfach ein Träumchen ist. Diese Atmosphäre, wenn wir in die weiten Heidelandschaften eintauchen, ist mit Worten kaum zu beschreiben.

Drover Heide
Morgenstimmung in der Drover Heide

Hier macht es mir auch gar nichts aus, wenn es nicht hügelig oder gar bergig ist. Das wäre vermutlich auch fatal, denn vor lauter nach rechts, nach links, nach oben und unten gucken, würde ich vermutlich nicht ohne Stürze eine solche Runde absolvieren. Da ist es geradezu hilfreich, wenn es leicht zu gehen ist. 😉

Hochlandrind
Landschaftspfleger Hochlandrind

Die Hochlandrinder der Drover Heide

Die ersten, die uns in den Weiten der Heide begrüßten, waren Hochlandrinder. Während Suri diese Riesen ziemlich suspekt fand, hatten die Spaniels so gar keine Augen für diese imposanten Gesellen. Die Wildspuren auf dem Weg waren einfach spannender…

Ohne die schottischen Hochlandrinder wäre die wundervolle Heidelandschaft sicherlich sehr bald verschwunden. Sie und Schafe dienen hier aktiv der Landschaftspflege.

Heidekraut
Die Letzten der Heideblüte

Die Flora und Fauna in der Heide habe ich schon ausführlich in meinen Wanderberichten aus Dezember 2016 und September 2017 erzählt. Trotzdem entdecken wir immer wieder Neues. Die Heideflächen zeigen sich – je nach Witterung und Wetter – immer mit einem anderen Gesicht.

Heute fielen mir die wahnsinnigen Lichtspiele auf, die durch das Herbstlaub in Verbindung mit der Morgensonne der Landschaft einen unvergleichlich mystischen Touch gaben.

Die Mischung aus weiter Landschaft, Wandern auf Tretbrettern, Wald und Wiese macht einen Trip durch die Drover Heide extrem abwechslungsreich. Für die Hunde gibt es darüber hinaus extrem viel zu riechen, denn an Wild mangelt es wirklich nicht dort. 😉 Und für „Suris“ gibt es sogar auch Snackhütten 😉 !

Es bedarf keiner weiteren Worte! Die Drover Heide ist einfach genial und ideal! Vor allem, wenn man schnell mal ein Auszeit benötigt und nicht viel Zeit zum Fahren hat.

Wir jedenfalls sind innerhalb 40 Minuten dort! 🙂

Dass wir nun 3 Jahre hintereinander im Herbst/Winter dort waren, ist schon Zufall. Wobei ich mir eigentlich ja schon im vergangenen Jahr fest vorgenommen hatte, zur richtigen Heideblütezeit dort zu sein. Irgendwie habe ich es verpasst. Somit gibt es wieder Gründe genug, die Heide auch im nächsten Jahr wieder zu besuchen.

Mal sehen – vielleicht schaffen wir es ja im Frühjahr zur Ginsterblüte oder tatsächlich mal rechtzeitig zur Heideblütenzeit! 🙂

Fazit: Wie immer oberhammer!

Unser heutige Tourendaten: