Obedience

Sendaway … wohin laufen sie denn?

Oha! Wir üben das „Sendaway“ für das UK-Obedience.

So langsam wird es Zeit, dass wir uns in die Klasse B voran arbeiten. Auch wenn der Caps sicherlich erst ein paar Trainingsrunden laufen wird in dieser Klasse 🙂 , sollten wir was daran tun.

Das Voraus ist ja nicht das Hauptproblem. Das können die Jungs – zumindest das FCI-Voraus (die Box) in allen Lebenslagen. Auch das gerade Voraus, wie es zum Dummy benötigt wird, funktioniert gut.

Wo ist nun das Problem?

Erst einmal mussten die Jungs lernen, dass das Bild etwas anders ist. Es stehen nicht 4 Pylonen als Quadrat dort (Box), sondern ein Dreieck. Ein Backmarker als Spitze (oft ein großer Pylon) und 2 Frontmarker. Hier sollen die Hunde zwischen den Frontmarkern durchlaufen und ziemlich dicht am Backmarker ins Platz gehen.

Nun haben meine Jungs ja gelernt, dass man um Kegel und Pylonen, wenn sie einzeln stehen, herum laufen, also einen solchen umrunden. Relativ schnell haben sie aber begriffen, dass es hier Unterschiede gibt. Wenn man Frauchen zuhört, bekommt man schon mit, ob man dort herumlaufen darf oder ob gestoppt wird. 🙂

Allerdings verhaspeln sie sich zwischendurch noch einmal bei den Frontmarkern. Gerne laufen sie außen vorbei zum Backmarker, was natürlich nicht richtig ist. Sie sollen schon zwischen den Frontmarkern durchlaufen! Also habe ich anfangs eine „Straße“ von vielen Frontmarkern aufgestellt.

Hier werden Sie nun auch immer zuverlässiger. Nun feilen wir daran, dass sie das Platz, was ich nicht allzu oft übe, weil ich nicht möchte, dass sie es automatisch tun, konsequent in der Nähe des Backmarkers, ausführen.

Hier kniffeln wir also ein wenig herum und haben recht viel Spaß an der neuen Aufgabe. Mal sehen, wie weit wir kommen… 😉

Mir ist das Tempo einfach ziemlich wichtig. Deshalb lasse ich die Buben – wie auch beim Training in der Box (FCI-Obi) – gerne wieder zurückkommen, wenn sie das Ziel korrekt angesteuert haben.

Es wird sicherlich noch eine große Herausforderung werden. Zwar werden meistens Pylonen aufgestellt, allerdings steht es den Richtern auch frei, dort etwas anders hinzustellen. (Fähnchen, Kugeln, Figuren, etc.) Wobei ich denke, wenn erst einmal das Bild klar ist, dann werden sie es (hoffentlich) – genau wie bei der Box auch – in allen möglichen Varianten ausführen können.

0 Kommentare zu “Sendaway … wohin laufen sie denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.