Obedience

Voran – Aufgabe mit vielen Farcetten

Voran – voraus – wie auch immer. Im Hundesport gibt es diverse Aufgaben, bei denen ein zielgerichtetes Voraus verlangt wird.

Bei der Dummyarbeit, beim Obedience, sei es die Box oder das Voran in einen Kreis, beim UK-Obedience zu einem Markerpoint, im VPG oder bei der BGH-Prüfung.

Aus der Dummyarbeit kennen die Jungs das Voran bereits, aus dem Obedience – zumindest das zum Kegel oder in die Box auch oder für das UK-Obedience auch schon das Voraus zum Backmarker.

Nun habe ich mir auf den Stundenplan vermerkt, dass wir nun mal an einem langen Voran (ohne Dummy, denn da ist die Motivation doch noch eine gaaaanz andere 😉 ) zu arbeiten mit der Zielsetzung:

– schnell
– gerader Linie
– im weiteren Verlauf dann auch ein guter Appell
– und natürlich entsprechend auch eine gewisse Impulskontrolle 😉

Einige Gedanken habe ich mir gemacht, wie ich das anstelle. Und gut, dass man sich an manche Dinge erinnern kann. Mit Arrow und Peppers hatte ich das lange Voran geübt. Ist zwar schon eine eine Ewigkeit her – aber Hirn vergisst dann doch nichts (zum Glück 😉 )

Capper hat diesbezüglich bereits 4 kleinere Trainingseinheiten hinter sich gebracht, während Laurin heute das erste Mal mit dieser Aufgabe konfrontiert wurde.

Zunächst ist es mir wichtig, dass sie sehen, dass da ein Ziel ist. Der Balli! Sichtig – etwas erhöht. Damit von Anfang an genügend drive dahinter steht und keine Ostereier gelaufen werden.

Caps hatte heute beim ersten Mal kleine Probleme mit dem schnurgerade laufen. Es war auf dem Boden Mehl ausgebracht, das irritierte ihn kurzfristig. (Gut, dass man mal drüber geredet hat 😉 )

Anfangs stehe ich immer zwischen Hund und Balli. Durchlaufen – durchlaufen – durchlaufen. Und dann kommt irgendwann auf meiner Höhe das Stopp. Das funktionierte bei Caps sehr schnell. (Ball wurde natürlich vorsichtshalber gesichert, falls der Apell nicht durchdringen sollte.)

Dennoch ist mir das schnelle und gerade Laufen in dieser Phase immer noch wichtiger als der Appell.

Laurin überraschte mich heute extrem. Nachdem er 2-3 mal schnurgerade durchgelaufen ist, nahm er sofort beim ersten Mal (also der 4. Lauf) das Stopp an. Wahnsinn! Das hätte ich nicht für möglich gehalten.

Der Caps – mit ein paar Trainingseinheiten mehr – hatte heute Primiere in den Anforderungen. Das erste mal, dass er Voran – Stopp – Box machte. Oh – der Balli reizte ihn schon. Aaaaber – er hatte sich ziemlich schnell unter Kontrolle, hatte gut zugehört. (Clever Bub!) Und er lies sich super in die Box schicken.

Dennoch ist mein nächstes Ziel zunächst – Voran ohne sichtigen Ball. Jetzt kommen wir der Dummyarbeit näher. Geradeaus laufen – egal wie weit – irgendwo gerade ist das Ziel.

Wir werden sehen , ob die Spanieltypen das genauso prima hinbekommen, wie seinerzeit Arrow und Peppers. 😉 Man darf gespannt sein 🙂 !!!

0 Kommentare zu “Voran – Aufgabe mit vielen Farcetten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.