Wandern

Die Katzensteine und die Burg Satzvey

Heute berichte ich mal aus meiner Perspektive. Frauchen hat ja mit dem Tourenbericht etwas geschlampt. Wobei es eine sehr schöne Tour war.

Mir war es allerdings an diesem Tag irgendwann zu warm. Wir sind ja Freitagsnachmittag losgezogen in der Nordeifel. Wollten eine schicke Tour machen, die allerdings an einem Wildpark vorbei durch ein Truppenübungsgebiet führt. Frauchen hatte nicht auf dem Schirm, dass der Übungsbetrieb erst gegen 17 Uhr beendet ist. Und solang darf man nicht rein. Also standen wir um 16 Uhr da und konnten nicht weiter. Da haben wir umdisponiert – zurück marsch-marsch. Und dann eine Eigenkreation gemacht.

Es war mächtig anstrengend. Denn bei 22 Grad wandern ist schon gewöhnungsbedürftig, wenn die Temperaturen auf einmal so in die Höhe schießen. Aber ich bin ein cleverer Suri. Ich zeige einfach an, wann ich Pause brauche. Und dann wird auch Pause gemacht. So haben wir für unsere 11 Kilometer zwar ein Weilchen länger gebraucht. Aber uns ging es allen gut dabei.

Irre waren die Katzensteine. Hier habe ich erstmals in meinem Leben eine richtige Klettertour gemacht. Die Katzensteine sind nämlich echt steil. Spaß macht es. Gar nicht auszudenken, wie das ist, wenn es 10 Grad kälter ist. Ich war danach erst einmal ein wenig ko. PAUSE!!!   – Eingefordert – und bekommen. 🙂 So ist’s recht.

   
   
   

Landschaftlich sehr schön ging es dann zum nächsten Ziel, der Burg Satzvey. Ein super schönes Anwesen. Frauchen war begeistert. Wir Jungs hatten natürlich eigentlich nur „Snackpause“ im Sinn. Haben wir natürlich auch bekommen. 🙂

Dann ging es quer durch den Busch wieder zurück. Ein paar Ponys begrüßten uns auch. Und – Ihr glaubt es nicht – dem Caps war richtig mulmig zu Mute. Man, hat der einen Terror gemacht, als das Pony ankam. Der ist echt dämlich. Ich habe das Tierchen begrüßt und festgestellt, dass Caps echt nen Knall hat. Dieses Pony war definitiv nett.

Es war eine schöne Tour, bis auf die Tatsache, dass wir nicht nach Plan laufen konnten, wegen dem Truppenübungsplatz. Doof war, dass es so warm war an dem Freitagabend. Das hat uns allen dann zu schaffen gemacht. Aber okay – wir werden uns ja langsam an diese Temperaturen gewöhnen. 🙂

 

0 Kommentare zu “Die Katzensteine und die Burg Satzvey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.