Wandern

Immer wieder faszinierend … das Ahrtal

a P1550980Das Ahrtal – für mich eine faszinierende und herausfordernde Gegend. Das rheinische Schiefergebirge mit den vielen steilen und halt steinigen Pfaden und vor allem die Höhenunterschiede, die man – je nach Route – auf kurzer Strecke überwindet – lassen das Herz schon mal schneller schlagen 😉

Eigentlich wollte ich die 3-Türme-Tour machen, habe dann aber umdisponiert, weil ich irgendwie anfangs doch nicht so gut drauf war. Definitiv ein Fehler, denn mit jedem gegangenen Meter wurde mein Befinden immer besser.

Es wurden 11,5 Kilometer, die wir in einer Gehzeit von ca. 2 Std. 45 Minuten absolviert haben. Die Pfade bergauf und die nicht so steilen Wege kamen wir gut auf Tempo. Dafür wurden die Passagen – insbesondere die steil-bergab-Pfade – dann doch in aller Ruhe und vor allem mit viel viel Konsequenz für die Fellnasen absolviert. Dies war ein super Training für die beiden, die dann erstmalig tatsächlich begriffen, dass auf Felsenwegen, die schmal und steil sind, ein Vorlaufen absolutes TABU ist.

Das Wetter hat gut mitgespielt. Windig war es. Aber sonst, auch von den Temperaturen her, für das Wandern ideal!

a P1550927 Von Dernau aus ging es zum „Warmup“ erst einmal sanft bergan. 2 Kilometer Strecke auf einem schmalen Weg, linksseitig dann doch Steil abhängig, mit wunderschönem Blick auf die Ahr und die Weinberge.
a P1550941 Dann ging es in Serpentinen relativ steil bergauf. Nach der Karte schätze ich ca. 150-160 Höhenmeter auf vielleicht 500 Meter Länge. Das war schon anstrengend. Vor allem, weil die Wege sehr felsig waren. Nicht umsonst wurde vor Steinschlag gewarnt.
a P1550938 a P1550943
a P1550950 Wir passierten den Habichtsblick und dann ging es auf traumhaften Pfaden weiter. Eine märchenhafte Kulisse linksseitig mit einem frühlingsgrünen Wald rings um uns herum.
 a P1550951  Die nächste Station war dann der „Alfred-Dahm-Turm“. Ein 20 Meter hoher Aussichtsturm auf dem höchsten Punkt der Gemarkung Ahrweiler. (506 Meter).

Von hier gab es einen herrlichen Ausblick auf das Siebengebirge und … auf die Langohren, die unten rasteten, als ich den Turm bestieg.

a P1550959  a P1550957
 a P1550971 a P1550966  Von hier aus ging es dann viele Kilometer bergauf, bergab, bergauf, usw. Auffallend war der teilweise starke Bewuchs mit Eichen, die klein und knorrig an den Abhängen wuchsen.

Natürlich wurden auch Bachläufe dazu genutzt, ausgiebig zu plantschen und den Tank wieder aufzufüllen. (Was dazu führte, dass mein Rucksack mit den Wasservorräten irgendwie nicht leichter wurde… 😉 )

a P1550987 Dann „kletterten“ wir nochmals auf schmalen felsigen Wegen zum Aussichtspunkt „Katzley“. Hier gab es zur Belohnung einen tollen Blick auf Walporzheim, Ahrweiler, Bad Neuenahr und die Weinberge.

Ja klar, auf den letzten Kilometern kam dann nochmals DIE Herausforderung. Denn von der Katzley ging es wirklich ziemlich steil bergab. Und hier musste ich Laurin einmal und Capper mehrfachen einen leichten „Gong“ verpassen. „Verdammt noch mal – ihr habt HINTER mir zu bleiben, wenn wir mit heilen Knochen hier runter kommen wollen.“

Sie haben es dann mehr oder weniger eingesehen. Und siehe da, dann macht auch bergab-gehen richtig Spaß. 🙂

Auf den letzten 2,5 Kilometern ging es dann sachte bergan und bergab – irgendwann wieder auf dem Pfad gelangend, auf dem wir das „Warm-Up“ gegangen sind. Warum also nicht hier auch das „Cool-Down“?

a P1560003 a P1550997

Letzte Blicke auf eine wunderschöne schroff-felsige Landschaft und dann „husch-husch ins Körbchen“ … oder ins Auto.

Fazit: Wieder mal eine Wanderung, die ich wiederholen, bzw. deutlich ausdehnen werde. Ich mag diese Gegend sehr.

Alle Bilder dieser Wanderung gibt’s hier.

Die Daten zur Strecke:

a Strecke 140516 Dernau a Profil Höhe 140516 Dernau a Profil 140516 Dernau

0 Kommentare zu “Immer wieder faszinierend … das Ahrtal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.